Projekt Rosentalturm

Das Projekt Rosentalturm wird eine weitere Aufwertung und zusätzliche Belebung des öffentlichen Raums für den Messeplatz und seiner Umgebung bringen. Wenn die bestehenden Parkplätze in mehrere Untergeschosse verlegt werden, hat das Areal des Parkhauses der Messe Basel grosses Potenzial für einen Neubau mit quartierbezogenen Nutzungen, Wohnungen, Hotel und Büros. Dies zeigen die Beiträge der drei Planungsbüros im Rahmen einer Testplanung. Nachdem der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt im Juni 2020 den Bebauungsplan genehmigt hat, wird 2022 ein Projektwettbewerb durchgeführt mit dem Ziel, die Evaluation eines architektonisch hochstehenden und wirtschaftlichen Projekts mit einem überzeugenden städtebaulichen Gesamtkonzept zu schaffen, welches als Grundlage für die konkrete Realisierung des Rosentalturms dient. Am 20. Dezember 2022 hat die Jury einstimmig das Projekt «Rooseli» von Herzog & de Meuron als Sieger des anonymen Projektwettbewerbs für den Rosentalturm auf dem Areal des heutigen Parkhauses der Messe Basel erkoren. Für die Gesamtleitung betreffend Projektentwicklung, die Suche und Auswahl der Investoren sowie die Realisierung und Vermarktung zeigt sich HRS Real Estate verantwortlich.

Neubau mit verschiedenen Nutzungen

Eine im Jahr 2013 durchgeführte Testplanung hat gezeigt, dass auf dem Areal des heutigen Parkhauses der Messe Basel ein Neubau mit verschiedenen Nutzungen möglich ist, wenn die für den Messe- und Kongressbetrieb notwendigen Parkplätze in mehrere Untergeschosse verlegt werden. Die von der MCH Messe Basel unter Einbezug des Bau- und Verkehrsdepartementes des Kantons Basel-Stadt mit der Testplanung beauftragten Planungsbüros waren Buchner Bründler Architekten AG, Herzog & de Meuron Ltd. sowie Morger Dettli Architekten AG.

Visualisierungen Messe Basel Rosentalturm im Rahmen der Testplanung

Aufgrund der im Oktober 2013 vorliegenden Erkenntnisse aus der ersten Testplanungsphase werden auf Empfehlung des Begleitgremiums die beiden Büros Herzog & de Meuron sowie Morger Dettli mit einer Vertiefung ihrer Arbeiten beauftragt.

Weitere Aufwertung des Messeplatzes

Die Beiträge der Planungsbüros zeigen, dass beim Parkhausareal tatsächlich ein grosses Entwicklungspotenzial besteht – allerdings nur, wenn das gesamte Parking in Untergeschosse verlegt wird. Der vorgegebene Nutzungsmix im oberirdischen Neubau führt zu einer weiteren Aufwertung und zusätzlichen Belebung des öffentlichen Raums auf dem Messeplatz und seiner Umgebung. Mindestens 40’000 Quadratmeter der insgesamt 48’000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche sollen für vielfältige Wohnraumangebote für verschiedene Zielgruppen in allen Altersstufen und Haushaltsgrössen genutzt werden. Maximal 8’000 Quadratmeter sind für kommerzielle Nutzungen vorgesehen, insbesondere für lokal verankerte KMU und quartierbezogene Nutzungen.

«Die Strategie, am Standort des heutigen Parkhauses zusätzliche Nutzungen anzuordnen, erlaubt eine Belebung und Aufwertung des Standortes, und soll deshalb weiter verfolgt werden.» Zu diesem Schluss kommt das Expertengremium, das die Testplanung begleitet hat. Daraufhin beantragt die MCH Messe Basel beim Kanton Basel-Stadt eine entsprechende Anpassung des Bebauungsplanes für das Projekt Rosentalturm, damit danach ein konkretes Bauprojekt entwickelt werden kann.

Bebauungsplan

Am 25. Juni 2020 verabschiedet der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt den Bebauungsplan.

Realisierung

Ende 2021 unterzeichnen die MCH Messe Basel und die HRS Real Estate eine Kooperationsvereinbarung, wonach HRS Real Estate die Federführung betreffend Entwicklung, Finanzierung und Realisierung des Projekts Rosentalturm auf dem Areal des bestehenden Parkhauses übernimmt. HRS war im Auftrag der MCH Messe Basel als Totalunternehmen für die Realisierung der 2013 in Betrieb genommenen Halle 1 Süd verantwortlich und übernimmt beim Projekt Rosentalturm die Gesamtleitung für die weitere Projektentwicklung, die Suche und Auswahl der Investoren sowie die Realisierung und Vermarktung. Die MCH Messe Basel wird selber nicht als Investor auftreten.

HRS Real Estate

Projektwettbewerb mit sieben Planerteams

Nachdem der Grosse Rat des Kantons Basel-Stadt im Juni 2020 den Bebauungsplan genehmigt hat, wird Anfang 2022 in Zusammenarbeit mit dem Bau- und Verkehrsdepartement des Kantons Basel-Stadt und mit Unterstützung der Zürcher Planungsspezialisten Planpartner ein Projektwettbewerb in Anlehnung an die Ordnung SIA 142 durchgeführt. Ziel dieses Verfahrens ist die Evaluation eines architektonisch hochstehenden und wirtschaftlichen Projekts mit einem überzeugenden städtebaulichen Gesamtkonzept, welches die Grundlage für die Realisierung des Rosentalturms bilden wird.

Folgende Architekturbüros sind zur Teilnahme am Projektwettbewerb eingeladen:

  • Buchner Bründler Architekten, Basel
  • Burkard Meyer Architekten, Baden
  • Manuel Herz, Basel
  • Herzog & de Meuron, Basel
  • Michael Meier und Marius Hug Architekten BSA, Zürich
  • Morger Partner Architekten, Basel
  • Armon Semadeni Architekten GmbH, Zürich

Das Beurteilungsgremium unter dem Vorsitz von Thomas Hasler, Staufer + Hasler Architekten AG, Frauenfeld, setzt sich aus nationalen Expertinnen und Experten zusammen. Die Eingaben werden anonym beurteilt, d.h. das Gremium weiss nicht, welche Eingabe von welchem Büro stammt.

Sieger des Projektwettbewerbs Rosentalturm

Am 20. Dezember 2022 hat die Jury aus diversen nationalen Expertinnen und Experten unter dem Vorsitz des Frauenfelder Architekten Thomas Hasler einstimmig das Projekt «Rooseli» von Herzog & de Meuron als Sieger des anonymen Projektwettbewerbs erkoren.

Quelle: Herzog & de Meuron

Als städtebauliches Cluster ist die Messe zusammen mit den Standorten der Life-Science Industrie und der Verdichtung um den Bahnhof SBB bereits heute ein wesentliches Strukturelement innerhalb der Stadt Basel. Das Projekt zielt darauf, diese Qualitäten weiter zu stärken. Der Messestandort wird mit den projektierten neuen Nutzungen auch ausserhalb der Messeöffnungszeiten zu einem lebendigen und diversifizierten Zentrum in Kleinbasel.

Der Entwurf besteht aus drei Gebäuden, einem Turm zum Messeplatz, einem Längsbau entlang der Riehenstrasse und einem Pavillon, der den neu entstehenden öffentlichen Freiraum zwischen Turm und Längsbau besetzt. Mit dem Projekt wird die heutige Rosentalanlage um einen locker gepflanzten Baumhain erweitert. Die über viele Jahrzehnte immer weiter geschrumpfte Parkanlage kann wieder vergrössert werden und fügt der langen Geschichte des Ortes eine weitere Zeitschicht hinzu.

Anfang 2023 starten die Ausführungsplanung und die abschliessende Investorensuche. Nach der Baueingabe und dem Baubewilligungsverfahren ist der Baubeginn für Frühjahr 2024 vorgesehen.

Projekt Rosentalturm – Chronologie der Entstehung

2008Entscheid zur Frage Zukunft Parkhaus Messe Basel:
Sanieren, Aufstocken oder Mehrwert schaffen
2009 /13Phase Machbarkeitsstudie
2013Eröffnung der neuen Halle 1 Süd anlässlich der Baselworld
2013Testplanung mit drei Architekturbüros (Herzog & de Meuron, Buchner Bründler, Morger Dettli),
Raumprogramm mit Büros, Wohnen, Hotel, Gastronomie
2014Vertiefung der Testplanung mit zwei Büros (Herzog & de Meuron, Morger Dettli)
2015Erarbeiten des Bebauungsplanes,
Erstellen eines Verkehrsgutachtens als Grundlage für den Umweltverträglichkeitsbericht
2016/17Formulierung des Ratschlages durch das BVD
in enger Zusammenarbeitet mit der MCH Messe Basel z.H. der Regierun
2017Öffentliche Planauflage Bebauungsplan
2017„Generelles Baubegehren“ mit dem Ziel, die notwendigen
Baumfällungen für den Bau der Untergeschosse abzuklären
2018Überweisung vom Ratschlag an die Bau – und Raumplanungskommission (BRK)
2019-2020Bericht BRK an Regierungsrat und Grossrat überwiesen.
Im März 2020 politische Legitimation der Rechtsgültigkeit
2021Vertragsabschluss mit HRS Real Estate als Projektentwicklerin
2022Projektwettbewerbs mit sieben Architekturbüros
Wettbewerbsprogramm: Tiefgarage mit 1’146 Parkplätzen, 40’000 Quadratmeter BGF,
davon min. 10’000 Quadratmeter günstiger Wohnraum (Kostenmiete)
2022Das Projekt «Rooseli» von Herzog & de Meuron wird als Sieger des anonymen Projektwettbewerbs erkoren
2023Ausführungsplanung und Investorensuche
2024Geplanter Baubeginn (bis März 2026)

Newsarchiv

Sieger des Projektwettbewerbs Rosentalturm erkoren | 22. Dezember 2022

MCH Messe Basel und HRS Real Estate lancieren Projektwettbewerb für Rosentalturm | 13. Januar 2022

Projekt Rosentalturm | 25. Juni 2020

Kontakte für Medien


HRS Real Estate

Yves Diacon

Leiter Immobilienentwicklung


Bau- und Verkehrsdepartement Kanton Basel-Stadt

Jürg Degen

Leiter Arealentwicklung | Mitglied in der Fachjury


MCH Group AG

Emanuel Kuhn

Leiter Corporate Communications